Navigation

FHDW im Spitzencluster it’s owl

Partner für intelligente technische Systeme

it's owl Logo

Unter dem Motto "Deutschlands Spitzencluster – Mehr Innovation. Mehr Wachstum. Mehr Beschäftigung." rief das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im August 2007 einen Wettbewerb ins Leben. Ziel war es, die leistungsfähigsten Cluster auf dem Weg in die internationale Spitzengruppe zu unterstützen. Durch die Förderung exzellenter Cluster sollen regionale Innovationspotenziale in dauerhafte Wertschöpfung umgesetzt werden. Das schafft Wachstum und Arbeitsplätze und macht den Innovationsstandort Deutschland attraktiver.

it's OWL Spitzencluster

24 Cluster, d. h. Zusammenschlüsse von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und anderen Organisationen, die ihre Forschungs- und Entwicklungsfähigkeiten in einem bestimmten Bereich bündeln, hatten sich beim Spitzencluster-Wettbewerb beworben. Darunter der Technologiestandort OWL mit dem Cluster "Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe – it’s owl". Im Januar 2012 kam das Wettbewerbsergebnis: "it’s owl" gehört zu den Siegern! Damit winken bis zu 40 Millionen Euro Fördermittel für das Spitzencluster.

Dabei bringt die FHDW-Arbeitsgruppe (Professoren Willi Nüßer und Eckhard Koch) zusammen mit fünf öffentlichen Hochschulen und diversen hochschulnahen Kompetenzzentren anwendungsorientierte Technologien ein. Das Projekt der FHDW befasst sich mit der optimalen Unterstützung hybrider Dienstleistungen – d. h. Dienstleistungen, die zusätzlich und eng verknüpft mit einem physischen Produkt angeboten werden.

it’s owl-RuMorS

Der Gewinn des Spitzencluster-Wettbewerbs durch "it’s owl" Ende Januar 2012 bedeutete den Startschuss für das gemeinsame Innovationsprojekt der FHDW und ihrem langjährigen Kooperationspartner CLAAS mit dem Titel: "Runtime and Modelling Environment for mobile running Services" (it’s owl-RuMorS). Das Projekt zur Modellierung und Laufzeit-Unterstützung für hybride Wertschöpfung bei teilautonomen und mobilen Landmaschinen verwendet Ansätze aus bisherigen FHDW-Projekten, speziell S2P. Es widmet sich der Frage, wie auf komplexen Maschinen durch eng verknüpfte Software und Dienstleistungen hybride Leistungen angeboten werden können.

Zum Projekt it's owl-RuMorS